Personal Fitness Training und Bewegungspädagogik

Training im Winter

Es ist herrlich in der verschneiten Landschaft zu trainieren. Bei diesen eisigen Temperaturen gibt es aber ein paar Dinge zu beachten: wärme dich vor dem Training gut auf. Ein paar Lockerungs- und Mobilisationsübungen für den Schultergürtel, die Hüft- und Kniegelenke und vor allem für die Füsse sind enorm wichtig. Renne dann aber nach diesen Übungen nicht einfach los; zügiges Gehen und langsames Steigern in ein lockeres Traben bereitet den Körper besser auf die kommende Belastung vor.
Und nun: geniesse dein Trainings im Schnee!

Sie bestimmen, wann und wo das Training stattfindet: am Arbeitsplatz, im Studio oder im Freien.

Sie bestimmen, wann und wo das Training stattfindet: am Arbeitsplatz, im Studio oder im Freien.

Guter Vorsatz

Das neue Jahr hat begonnen und ich hoffe ihr seid alle gut gestartet. Es ist Zeit die ein, zwei oder sogar drei Kilo die sich zusätzlich über die Feiertage um die Hüften herum angesetzt haben loszuwerden.
Vernünftig loszuwerden! Ausgewogene Ernährung, viel Flüssigkeit trinken und genügend Bewegung in den Alltag einbauen.
Doch das wichtigste: schenkt euch ab und zu ein Lächeln und einen positiven Gedanken.
Ich wünsche euch allen viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr.

In der Ruhe liegt die Kraft

Ich arbeite täglich mit vielen Menschen zusammen, in Gruppenstunden oder im Einzeltraining. In letzter Zeit fällt mir auf, dass viele Menschen ziemlich gestresst sind. Viel Arbeit im Büro und Zuhause, viel Verkehr und Stau auf den Strassen.
Alles muss möglichst schnell gehen und am besten werden gleich 3 Dinge gleichzeitig erledigt. Wo ist die Ruhe geblieben?
Versuch ab und zu tief durchzuatmen, atme tief in deinen Bauch ein und lass die Luft wieder ausströmen, lege deine Händ auf deinen Bauch und versuch die Bewegung wahrzunehmen. Komm für ein paar Minuten zu dir selbst, werde ruhig und überlege dir in Ruhe was du als nächstes tun willst. Atme nochmals tief durch, denk an etwas schönes und entspanne deine Gesichtsmuskeln. Lass ein Lächeln zu und mach dich dann etwas lockerer wieder an deine Arbeit.